Close
Close
Close

Free Trial

Close

Free Trial

06.28.2021

Aufgrund der aktuellen, weit verbreiteten Chip-Engpässe sind die Preise für Halbleiter gestiegen, haben sich Aufträge verzögert und in zahlreichen Branchen wurde die Produktion heruntergefahren – und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Folglich kämpfen Unternehmen darum, benötigten Produkte zu bekommen, da die Nachfrage nach Cloud-Computing, Unterhaltungselektronik, von Datenzentren, 5G und Fahrzeugen weiter zunimmt. 

Elsie Neoh, Global IC Commodity Manager bei Fusion Worldwide , teilte dem Wall Street Journalmit, dass „Lieferzeiten in der Branche auf 6 Monate, im Vergleich zu 8 bis 10 Wochen während der Pandemie angestiegen sind“, was zu größeren Unterbrechungen in globalen Lieferketten führt. Die Engpässe bei Chips, die voraussichtlich bis Ende 2022 anhalten werden, wurden durch zusätzliche Engpässe bei anderen Komponenten erschwert. 

Da das Angebot dieser Komponenten derart begrenzt ist, müssen Verbraucher mit Verspätungen bei neuen Geräten wie Laptops und Smartphones sowie bei neuen Autos rechnen. Chiphersteller versuchten, ihre Engpassprobleme zu bekämpfen, indem sie in Produktionsanlagen investierten, die zwar mehr moderne Chips herstellen können, aber dennoch nicht in der Lage sind, mit den Bedarfssteigerungen Schritt zu halten.  

Daher konkurrieren Branchen um jeden Anteil an der begrenzten Herstellungskapazität, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. TSMC beispielsweise arbeitet mit einer Kapazitätsauslastung von 90 % für seine modernsten Chips. 

Insbesondere der Automotive-Sektor wurde schwergetroffen, da sich dieser immer noch vom kürzlichen Einbruch erholen muss. Toyota rechnet damit, dass die Angebotsengpässe bis ins Frühjahr anhalten könnten, und Automotive-Hersteller wie Ford und GM fahren die Produktion herunter. 

Die zunehmende Nachfrage erhöht voraussichtlich den Umsatz bei Auftrags-Chipherstellern, auf die ein Großteil der Halbleiterproduktion weltweit entfällt. Laut des in Taipei ansässigen Analyseunternehmens TrendForce wird alleine der Umsatz voraussichtlich um rekordverdächtige 6 % in diesem Jahr ansteigen .  

Lesen Sie hier den kompletten Artikel, der im Original im Wall Street Journal erschienen ist

 

WORLD CLASS SERVICE.

Let Fusion Worldwide solve your supply chain needs.

GIVE US A CALL: +1.617.502.4100

Free Trial